Formulare

Infos und Tipps

Selbstdurchschreibende Papiere (SD-Papiere) sind oft leichter als Briefbögen, weil ein Satz bis zu acht Durchschläge haben kann. Ein Satz besteht aus einem Deckblatt und mindestens einem Durchschlag (Folgeblatt). Folgeblätter gibt es in verschiedenen Farben, um sie den Nutzergruppen besser zuordnen zu können. Für ein optimales Durchschreiben empfehlen wir maximal 5 Durchschläge pro Satz.

Deckblattpapiere, auch CB-Papiere genannt (CB = coated back), haben auf der Rückseite eine farbführende Schicht. Mittelblattpapiere, auch CFB-Papiere genannt (CFB = coated front and back), besitzen eine farbnehmende Vorderseite und eine farbführende Rückseite. Das letzte selbstdurchschreibende Blatt, auch CF-Papier genannt (CF = coated front), hat eine farbaufnehmende Schicht auf der Vorderseite. Durch das Zusammenwirken aller Schichten entsteht ein Abdruck auf jedem Blatt.

Rollenrotationsdruck-Maschinen für Endlosformulare können außer Druck, Lochstanzung, Perforation und Falzung noch folgende Verarbeitungs-Module ausführen: Abheftlochung, Aufkleben von Haftstreifen, Stanzen verschiedenformatiger Fenster aus der Papierbahn sowie eine fortlaufende Nummerierung der Formulare.

Es gibt verschiedene Verfahren, mit denen die einzelnen Papierbahnen zu einem Satz zusammengefügt werden. Die häufigsten sind:

  • Crimp-Lock-Bindung
  • Multiflexbindung

Crimp-Lock-Bindung: Zusammenhalt der Stränge durch partielles form-schlüssiges Verhaken der Papierbahnen, das Crimp-Werkzeug reißt etwa 5 mm lange Haken in den Randlochbereich, gebräuchlichste Methode

Multiflexbindung: Bei dieser Bindung werden im Abstand von 50 bis 100 mm dünne Kunststoffbänder durch die Randlochung des Stranges geführt und beidseitig versiegelt), für eine festere Verbindung

Space Impressum Space RiemerProjekt MedienProduktion Ingmar Schmidt e.K. | Heidenkampsweg 76 a | 20097 Hamburg | Telefon: 040 - 23 37 54 www.RiemerDruck.de www.RiemerPrint.de RiemerProjekt